Wir machen die Geschichte lebendig

Die Kunstblumenindustrie übte auf das Stadtbild von Sebnitz einen immensen Einfluss aus. Durch die große Nachfrage stieg auch der Bedarf an Produktionsstätten und Arbeitskräften. Die Einwohnerzahl verdoppelte sich bis Ende des 19. Jahrhunderts und die Anzahl der Blumenfabriken stieg rasant. Die Jahre um 1900 waren deshalb durch eine rege Bautätigkeit in Sebnitz geprägt.

Durch die besondere Blumenfertigung, die einen großen Teil an Handarbeit und handwerklichem Geschick erfordert, kam es glücklicherweise aber nie zur Ausbildung reiner Industriebauten und Fabrikhallen. Die Betriebe waren oft in stattlichen Bürgerhäusern im Stil der Gründerzeit untergebracht. Jede größere Blumenfabrik legte
dabei Wert auf ein elegantes und repräsentatives Produktionsgebäude. Einige wiesen sogar einen besonderen Komfort, wie Salons, Dachgärten und Balkone auf.

Ein großer Teil dieser beeindruckenden Gebäude blieb bis heute in Sebnitz erhalten. Der Blümelpfad verbindet nun einige der bedeutendsten Fertigungsstätten. Beim Flanieren entlang der 24 Stationen erfahren Sie Interessantes zur Historie der Gebäude und den damaligen Blumenfabriken.

Blümelpfad

>> Download Flyer

Bei Interesse bieten wir Ihnen die leichte Wanderung entlang des Blümelpfades auch als Führung an. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Öffnungszeiten

Feldblumen
 
aktuelle Sonder-Öffnungszeiten:

8. & 9. August Erlebniswerkstatt für Kinder um 10, 13 und 15 Uhr (kein Manufakturbetrieb)
10.8. August Schaumanufaktur 10-15 Uhr geöffnet

die Schaumanufaktur ist Donnerstag - Sonntag 10-17 Uhr geöffnet
der Werksverkauf ist Dienstag-Sonntag 10-17 Uhr geöffnet