Herzlich willkommen in der Seidenblumenstadt Sebnitz!

Die Deutsche Kunstblume Sebnitz zählt zu den wenigen Manufakturen weltweit, in denen noch heute künstliche Blumen in traditioneller Handarbeit hergestellt werden. Bereits seit 1834 ist dieses Handwerk hier zu Hause.

Logo Deutsche Kunstblume Beim Rundgang durch unsere Schaumanufaktur lernen Sie die faszinierende Tradition der Sebnitzer Seidenblumenherstellung kennen – ein ganz besonderes Erlebnis während Ihres Aufenthaltes in der Sächsischen Schweiz! Unser Haus ermöglicht Ihnen anschauliche Einblicke in die einzigartige Handwerkskunst - Sie erwartet eine lebendige Werkstatt mit lebendigen Traditionen. Sehen Sie den Mitarbeiterinnen beim „Blümeln“ zu und erleben Sie alle Arbeitsgänge, angefangen beim Werkzeug bis hin zur fertigen Blüte oder wunderschönen Arrangement. Am Ende Ihres Rundganges können Sie Ihre Fingerfertigkeit beim „Selberblümeln“ testen. Sollten Sie sich das nicht zutrauen, erfüllt Ihnen das reiche Sortiment unseres stilvollen Verkaufsraums Ihre Blütenträume.

185 Jahre Deutsche Kunstblume

Sonntag 7. April 2019

Wir feiern unser Jubiläum mit Manufakturenwelt, Hochzeitspräsentation und Genussmeile

Einst waren es böhmische Blumenmacher, die sich 1834 in Sebnitz niederließen und unseren heutigen Erholungsort Sebnitz in der Sächsischen Schweiz als „Seidenblumenstadt“ etablierten. Dieses Jubiläum möchten wir zum Anlass nehmen, um unsere einzigartige Handwerkskunst samt ihrer Entwicklung in 185 Jahren einem großem Publikum zu präsentieren.

Freuen Sie sich auf

  • Namenhafte Manufakturen und Handwerker aus der Region, die ihre Produkte vorführen und zum Kauf anbieten
  • Vielfältiges Bühnenprogramm mit Moderation und Musik
  • Genussmeile mit handgemachten, regionalen Leckereien
  • Für alle JA-Sager: Inspirationen von Hochzeitsanbietern ganz aus der Nähe
  • Hochzeiten im Wandel der Zeit: Sonderausstellung im Heimatmuseum
  • Flower meets Fashion – Modeblumen verleihen Outfits das gewisse Etwas
  • Sonderführungen mit dem Blumenmädchen
  • Plaudern aus der Blumenkiste in der „lebendigen Bibliothek“